Class 395 Javelin in England

395026 Awaits Departure for Dover PrioryInnenaufnahme von Class 395.Interior of Southeastern class 395 "Javelin" EMU 395019 at Railfest 2012

Für die Japaner war es bisher nicht einfach, mit ihren Hochgeschwindigkeitszügen in Europa Fuß zu fassen. Doch 2005 entschied sich die "Strategic Rail Authority" in England (UK) für 30 sechsteilige Hochgeschwindigkeitszüge aus dem Hause Hitachi Rail Systems in Japan. Das Lichtraumprofil für normalspurige Züge in England ist in etwa so klein wie das Lichtraumprofil für kapspurige Züge in Japan. Hitachi hatte also bereits Erfahrungen im Bau schmaler Schienenfahrzeuge. Die neuen Züge für UK sind übrigens mit dem Mini-Shinkansen der Serie 400 verwandt. Dem Unfallschutz wurde bei der Konstruktion der Züge besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Spezielle Knautschzonen sollen die Fahrer und Fahrgäste wirksam schützen.

2007 lieferte Hitachi die ersten in Japan gebauten Serienzüge mit der Baureihenbezeichnung 395 aus. Am 9. Juni 2009 nahmen die ersten Garnituren der "Class 395" den Betrieb mit Fahrgästen auf der Schnellfahrstrecke "High Speed One" auf. Bis heute ist Southeastern der alleinige Betreiber der japanischen Superzüge. Haupteinsatzgebiet ist die Route von London St. Pancras nach Ashford. Mit Einführung der Class 395 schrumpfte die Fahrtzeit zwischen diesen beiden Städten von 83 Minuten auf nur noch 37 Minuten. Canterburry und Folkestone werden ebenso von den Hitachi-Hochgeschwindigkeitszügen angefahren.

Hitachi hatte die InnoTrans 2012 dazu nutzen können, die nächste Generation von Hochgeschwindigkeitszügen für Europa anzukündigen: den Super Express Train. In Newton Aycliffe entstehen bis 2014 neue Fabriken zur Fertigung des rollenden Materials. Ab 2017 sollen die neuen Superzüge auf zwei britischen Strecken zum Einsatz kommen.

Technische Daten: Class 395 (Javelin)

Zug- / Baureihenbezeichnung:Class 395
Einsatzland:England
Hersteller:Hitachi
Herstellungskosten pro Zug im Detail:250 Millionen britischen Pfund
Anzahl der Züge:29 Züge
Zugtyp:Triebwagenzug
Anzahl der Endwagen:2 Endwagen
Anzahl der Mittelwagen:4 Mittelwagen
Anzahl der Sitzplätze 1. / 2. Klasse / Restaurant:--- / --- / --- (348 insg.)
Baujahre:2005 - 2009
Inbetriebnahme:09.06.2009
Spurweite:1435 mm
Stromsystem(e):25 kV 50 Hz
750V DC
Zugleitsystem(e):ERTMS
TVM 430
TPWS
Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit:252 km/h
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:225 km/h ( 225 km/h unter 25 kV, 50 Hz
160 km/h unter 750 V Stromschiene )
Antriebsleistung des Zuges:3.360 kW ( 16 x 210 kW )
Beschleunigung des Zuges:0,7 m/s²
Jakobsdrehgestelle:Nein
Neigetechnik:Nein
Zug fährt auch in Traktion:Nein
Achsformel:2'2'-Bo'Bo-Bo'Bo'-Bo'Bo-Bo'Bo'-2'2'
Länge / Breite / Höhe der Endwagen:--- / 2810 / 3820 mm
Länge / Breite / Höhe der Mittelwagen:--- / 2810 / 3820 mm
Zuglänge:121,3 m