Class 802 (Hitachi AT 300) Hochgeschwindigkeitszüge für Großbritannien

Hitachi AT300 Hochgeschwindigkeitszug

Die britische Franchise-Bahngesellschaft „First Great Western“ gab im März 2015 bekannt, dass Hitachi insgesamt 29 Hochgeschwindigkeitszüge auf Basis ihrer AT300-Plattform herstellen kann. Dabei handelt es sich um Hybridfahrzeuge, die sowohl auf elektrifizierten als auch auf oberleitungslosen Strecken verkehren können. Damit ähneln sie den Hitachi-Zügen der Baureihe 800, sind aber leistungsfähiger, um die größeren Steigungen bei Devon und Cornwall zu bewältigen. Die Reichweite auf nicht-elektrifizieren Strecken wird durch größere Tanks erhöht.

Vornehmlich sollen die 7 neunteiligen und 22 fünfteiligen Garnituren zwischen London Paddington und Plymouth bzw. Penzance zum Einsatz kommen und die 40 Jahre alten High Speed Trains (Class 43 / InterCity 125) ersetzen. Der Südwesten Englands könnte bereits 2018 von den neuen Hochgeschwindigkeitszügen profitieren.

Technische Daten: Class 802 (AT 300)

Zug- / Baureihenbezeichnung:Class 802, basierend auf Hitachi AT-300-Plattform
Einsatzland:England
Hersteller:Hitachi
Anzahl der Züge:29 Züge
Anzahl der Züge im Detail:7 neunteilige Einheiten
22 fünfteilige Einheiten
Zugtyp:Triebwagenzug
Anzahl der Endwagen:2 Endwagen
Anzahl der Mittelwagen:7 Mittelwagen
Baujahre:2015 - 2019
Spurweite:1435 mm
Zugleitsystem(e):TPWS
AWS
optional ETCS Level 2
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:201 km/h
Beschleunigung des Zuges:1 m/s²
Jakobsdrehgestelle:Nein
Neigetechnik:Nein
Zug fährt auch in Traktion:Nein