HEMU-430X (High Speed Electric Multiple-Unit 430 km/h eXperimental)

HEMU-430X Mockup at Busan Logistics Fair 2013

Südkorea stellte am 17. Mai 2012 einen Experimentalzug vor, der für 430 Stundenkilometer ausgelegt ist. Die Kosten für den Hochgeschwindigkeitszug inklusive einem 5-Jahres-Programm belaufen sich auf umgerechnet zirka 62,3 Millionen Euro, wobei rund 50 einheimische Organisationen zu dem Projekt beigetragen haben. Darunter befindet sich auch Hyundai Rotem, die auch bei der Verwirklichung des KTX-II eine tragende Rolle spielten.

Gegenüber den bereits im Plandienst eingesetzten Serienzügen sollen folgende Verbesserungen in Design und Technik eingeflossen sein: eine um 10 Prozent verbesserte Aerodynamik bei 300 km/h, eine Erhöhung der Sitzplatzkapazität um 16 Prozent bei gleichzeitig höherem Komfort, eine höhere Beschleunigung und eine Gewichtsersparnis von 5 Prozent.

Bis 2015 soll der Experimentalzug HEMU-430X rund 100.000 Kilometer Testfahrten abspulen und bis zu 430 km/h erreichen. Die Erfahrungen sollen in noch effizientere und schnellere Serienzüge einfließen, um die Reisezeiten zwischen den Großstädten auf eineinhalb Stunden zu schrumpfen.

Technische Daten: HEMU-430X

Zug- / Baureihenbezeichnung:High Speed Electric Multiple-Unit 430 km/h eXperimental
Einsatzland:Korea
Hersteller:u.a. Hyunday Rotem
Anzahl der Züge:1 Zug
Zugtyp:Triebwagenzug
Anzahl der Endwagen:2 Endwagen
Baujahr:2012
Inbetriebnahme:17.05.2012
Höchstgeschwindigkeit bei Versuchsfahrten:421,4 km/h
am 31.03.2013 auf der Strecke "SFS Seoul – Busan"
Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit:430 km/h

Interne Links zum HEMU-403X

Weblinks:

Aktualisiert am: 20.05.2012