TGV Duplex für Marokko

2007 unterzeichneten Frankreichs Präsident Sarkozy und Marokkos König Mohammed VI. einen Vertrag für die Realisierung einer Schnellbahnverbindung zwischen den Städten Tanger und Marrakesch. Vierzehn TGV Duplex in einem Wert von rund 400 Millionen Euro wird Alstom herstellen. Zwischen 2015 und 2018 soll auch der erste, zirka 350 Kilometer lange Abschnitt zwischen Tanger und Casablanca in Betrieb gehen. Bisher dauert die Fahrt auf der alten Trasse gut viereinhalb Stunden. Mit den 320 Stundenkilometer schnellen TGV-Zügen werden die beiden Städte nur noch 2 Stunden 10 Minuten voneinander entfernt sein.

Allerdings schößt das Prestigeobjekt nicht überall auf Gegenliebe. Für die meisten Einheimischen sind bereits heutige Züge zu teuer, man nimmt lieber den günstigeren Bus. Mit den TGV-Zügen wird sich die Situation verschärfen, denn immerhin peilt die marokkanische Bahngesellschaft einen Fahrgastzuwach von derzeit 2,5 Millionen auf mehr als 6 Millionen pro Jahr an, was unrealistisch erscheint.


Schnellfahrstrecke in Marokko

Quellen

"Kernkraftwerk, Waffen, TGV – Marokko kauft ein", Telepolis vom 07.11.2007
"Afrikas erster Hochgeschwindigkeitszug wird gebaut", Spiegel-Online vom 29.09.2011
"Ein Eiffelturm für Marokko", Tagesschau.de, 30.09.2011
"TGV-Finanzierung in Marokko abgeschlossen, die Arbeit kann beginnen", AHK Marokko vom 07.12.2012

Weblinks:

Aktualisiert am: 20.09.2013