Alvia Serie 130 Hochgeschwindigkeitszug in Spanien

Alvia Serie 130 im Bahnhofsbereich von "Madrid Puerta de Atocha.Alvia Serie 130 in der "Turista"-Klasse.Alvia Serie 130 und im Hintergrund AVE Serie 103 im Bahnhof "Barcelona Sants"

Technik des Talgo T250

Eine besondere Gattung von Hochgeschwindigkeitszügen sind die der Talgo-Serie T250 – auch AVE S-130 genannt. Die Garnituren können sowohl auf Normalspur-Neubaustrecken als auch im Breitspurnetz verkehren. Jede Zugeinheit wird an entsprechenden Übergangsstellen komplett umgespurt, also inklusive der Triebköpfe. Das System nennt sich „Talgo RD“ und hat sich seit 1968 bewährt. Die Züge fahren dabei mit 15 km/h über die vollautomatische Umspuranlage. Charakteristisch sind die Talgo-Einzelradlaufwerke unter den antriebslosen, druckdichten Mittelwagen. Ebenso ist die hauseigene Neigetechnik namens „Talgo Pendular System“ integriert, um auf kurvenreichen Strecken schneller voranzukommen. Ein niedriger Schwerpunkt sorgt für möglichst wenig Übelkeit beim Neigen.

Talgo 250 Hybrid

Interessant ist die „Talgo 250 Hybrid“-Serie. Für den Betrieb auf nicht-elektrifizierten Strecken werden je ein Endwagen zwischen den Triebköpfen und Mittelwagen eingegliedert. In ihnen sind leistungsfähige dieselbetriebene Generatoren untergebracht, um die Triebköpfe mit Strom zu versorgen und die Züge auf bis zu 180 km/h zu beschleunigen. Zusammengefasst bedeutet es, dass ein Talgo 250H sowohl unter 25 kV 50 Hz und 3kV Gleichstrom fahren kann als auch auf Strecken ohne Oberleitung. Damit sind diese Züge echte Allrounder im Hochgeschwindigkeitssektor.

Einsatz der Talgo-250-Züge

Die ersten Züge nahmen zum 6. November 2008 zwischen Madrid und Gijón den Plandienst auf. Mittlerweile sind die Talgo 250 auf folgenden Strecken anzutreffen:

  • Madrid - Gijón y Alicante
  • Madrid - Santander y Alicante
  • Madrid - Valladolid - Bilbao
  • Madrid - Valladolid - Irún
  • Madrid – Alicante

Talgo-250 in Berlin und Usbekistan

Ein Talgo 250 war auf der Eisenbahnmesse "InnoTrans 2008" Ende September 2008 in Berlin ausgestellt.
Usbekistan orderte im November 2009 zwei Talgo-250-Einheiten für die modernisierte 344 Kilometer lange Strecke von Taschkent nach Samarkant. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 38 Millionen Euro.

Technische Daten: Alvia Serie 130

Zug- / Baureihenbezeichnung:Alvia S-130
Einsatzland:Spanien
Hersteller:Talgo (Mechanik), Bombardier (Elektrik)
Anzahl der Züge:30 Züge
Zugtyp:Triebzug
Anzahl der Triebköpfe:2 Triebköpfe
Anzahl der Mittelwagen:11 Mittelwagen
Anzahl der Sitzplätze 1. / 2. Klasse / Restaurant:63 / 236 / --- (299 insg.)
Baujahre:2004 - 2009
Inbetriebnahme:29.10.2007
Spurweiten:1435 mm
1668 mm
Stromsystem(e):3 kV Gleichstrom
25 kV 50 Hz
Zugleitsystem(e):ASFA, LZB, ETCS Level 1+2, EBICAB
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:250 km/h
Motoren:8 Asynchronmotoren
Antriebsleistung des Zuges:4.800 kW ( 8 x 600 kW )
Leistungsangaben im Detail:4000 kW unter 3 kV DC
Anfahrzugkraft:220 kN
Einzelradlaufwerke:Ja
Neigetechnik:Ja
Zug fährt auch in Traktion:Ja
Anzahl der Achsen / davon angetrieben:20 / 8
Achsformel:Bo´Bo´+1´1´1´1´1´1´1´1´1´1´1´1´+Bo´Bo´
Länge / Breite / Höhe der Triebköpfe:20.749 / 2960 / 4030 mm
Länge / Breite / Höhe der Endwagen:13.140 / 2942 / 3365 mm
Achslast (maximal):18 t
Leergewicht:312 t
Zuglänge:180 m

Weitere Seiten zur Alvia Serie 130

Weblinks:

Aktualisiert am: 26.08.2012