Hochgeschwindigkeitszüge in Korea

In Korea verkehrten lange Zeit nur Hochgeschwindigkeitszüge einer Bauart. Sie werden als Korea Train eXpress (KTX) bezeichnet. Nach einem harten Kampf vor allem zwischen den Herstellern des französischen TGV und des deutschen ICE bekam Alstom den Zuschlag für den Bau der Superzüge. Seit 2009 rollt die nächste KTX-Generation heran. Diese ist eine Eigenproduktion von Hyundai Rotem.

Aktualisiert am: 13.12.2010

Zugübersicht in chronologischer Reihenfolge der Betriebsaufnahme

KTX

KTX von Alstom in Frankreich

Nach einem har­ten Kampf vor allem zwi­schen den Her­stel­lern des franzö­si­schen TGV und des deut­schen ICE bekam Alstom den Zuschlag für den Bau der Super­züge.



KTX II

KTX II von Rotem

Der KTX-II ist eine süd­korea­ni­sche Eigen­pro­duk­tion von Hyundai Rotem. 2010 nahm man mit den ers­ten Zügen den Plandienst auf.



HEMU-430X

HEMU-430X Mockup at Busan Logistics Fair 2013

Süd­korea stellte am 17. Mai 2012 einen Expe­ri­men­talzug vor, der für 430 Stun­denki­lome­ter aus­gelegt ist. Die Kos­ten für den Zug und das 5-Jah­res-Pro­gramm belau­fen sich auf 93,1 Mil­lair­den WON.