Class 800 Hochgeschwindigkeitszug von Hitachi für England

Class 800 von Hitachi

Intercity Express Program

2007 startete das britische Verkehrsministerium eine Ausschreibung für die Beschaffung neuer Züge, um unter anderem die betagten High Speed Trains (InterCity 125) und die InterCity-225-Garnituren zu ersetzen. Das Beschaffungsprogramm wurde „Intercity Express Program“ (IEP) benannt. Drei Varianten wurden verlangt: Züge für elektrifizierte Strecken, für nicht elektrifizierte Strecken sowie Hybridzüge (Zweikraftfahrzeuge), die sowohl mit Strom aus der Oberleitung als auch dieselelektrisch betrieben werden können.[1] 2009 bekam das Agility-Trains-Konsortium den Zuschlag. Der Vertrag zum Bau von 92 Zügen wurde jedoch erst im Juli 2012 unterzeichnet.[2] Agility Trains ist ein Konsortium bestehend aus Hitachi und einigen weiteren Firmen.[3] Gute Erfahrungen mit der Class 395, die von Hitachi für England hergestellt wurden und sich bis dato bewährt hatten, mag ein Faktor gewesen sein, sich erneut für Züge von Hitachi als Haupthersteller zu entscheiden. Das Auftragsvolumen des Intercity Express Programms betrug 7,5 Milliarden Pfund.[2] In den Folgejahren kamen neue Zugbestellung der Class-800-Familie dazu, die nicht Teil des Intercity Express Programms sind.[4] Hitachi lieferte bisher mehrere Zugvarianten:

Class 800: Bi-Mode-Zug

Die Baureihe 800 (Class 800) ist ein sogenannter Bi-Mode-Zug (Zweikraft-Triebwagenzug), der sowohl mit Strom aus der Oberleitung (25 kV 50 Hz Wechselspannung) als auch mit Strom aus Dieselgeneratoren betrieben werden kann.[2] Der erste von drei Prototypen der Class 800 wurde am 13. November 2014 im Hitachi-Herstellerwerk im japanischen Kasado vorgestellt.[5] Zwischen 2014 und 2018 wurden in Japan sowie ab 2015 im neu erstellten Hitachi-Werk in New Aclyff, England, 45 fünfteilige sowie 34 neunteilige Hochgeschwindigkeitszüge hergestellt. Die Triebwagenzüge werden von Great Western Railway und London North Eastern Railway betrieben.

Class 801: elektrischer Hochgeschwindigkeitszug

Als Baureihe 801 werden die Hochgeschwindigkeitszüge klassifiziert, die nur auf Strecken mit Oberleitung verkehren können. Für Notfälle ist dennoch ein Hilfdieselmotor installiert, sodass der Zug nicht abgeschleppt werden muss, sondern aus eigener Kraft zum nächsten Bahnhof fahren kann. Der Betreiber London North Eastern Railway nennt die 12 fünfteiligen und 30 neunteiligen Einheiten „Azuma“. Das japanische Wort Azuma bedeutet im Englischen „East“, was ein passender Name für die Einsätze auf der East Coast Main Line ist. Alle Garnituren wurden zwischen 2017 und 2020 hergestellt.

Class 802: Bi-Mode-Zug

Great Western Railway, TransPennine Express und Hull Trains beschafften insgesamt 46 fünfteilige Hybrid-Hochgeschwindigkeitszüge und 14 Neunteiler. Hitachi stellte die Garnituren zwischen 2017 und 2020 her.

Schwachstellen und Risse bei Zügen der Class-800-Familie

Im Mai 2021 stellten die Techniker bei Wartungsarbeiten bei vielen Zügen von Hitachi Rail Risse am Wagenkasten fest. Das betraf die Halterung für die Schlingerdämpfer und die Befestigungspunkte des Stabilisators. Nicht nur die Triebwagenzüge der Serien 800-803 waren davon betroffen, sondern sogar die Javelin-Züge Class 395. Daraufhin entzog die Bahnaufsichtsbehörde Office of Rail an Road (ORR) der Serie 80x die Betriebsgenehmigung. Nach umfangreichen Untersuchungen kam man zu dem Schluss, dass die Züge durch die Zugbewegungen stärkeren Belastungen ausgesetzt gewesen waren, als ursprünglich berechnet. Auch Spannungskorrosion im Bereich der Anhebeplatten an den Wagenkästen führte zu zusätzlichen Rissen. Innerhalb von 6 Jahren werden die Schwachstellen von Hitachi Rail und den Industriepartnern behoben, wobei die Züge nach und nach repariert werden, um den Betrieb unter verschärften Sicherheitskontrollen aufrecht erhalten zu können. Betroffen sind 1247 Wagen der Class-800-Familie sowie alle Züge der Baureihen 395 (Javelin) und 385 (Regionalverkehr).

Wichtige Hauptstrecken in England, Schottland und Wales

Quellenangaben

  1. "Hightech-Fernzüge für England", Der Mobilitätsmanager, 12.02.2009.
  2. "Development of Class 800/801 High-speed Rolling Stock for UK Intercity Express Programme", Hitachi Review, Vol. 63 (2014), No. 10.
  3. "agilitytrains.com/about", Website von Agility Trains, abgerufen am 20.09.2022.
  4. "FirstGroup and Hitachi announce new partnership for high speed trains linking London to Edinburgh", Hitachi Press Release, 22.03.2019.
  5. "First Hitachi Class 800 trainset unveiled", Railway Gazette International, News vom 13.11.2014.

Technische Daten: Class 800 Familie

Zug- / Baureihenbezeichnung:Class 800, neunteilige Züge
Einsatzland:Großbritannien
Hersteller:Hitachi Kasado (12 Einheiten) Hitachi Newton Aycliffe (110 Einheiten)
Anzahl der Züge:122 Züge
Anzahl der Züge im Detail:vorerst 13 neunteilige Züge
Zugtyp:Triebwagenzug
Anzahl der Endwagen:2 Endwagen
Anzahl der Mittelwagen:7 Mittelwagen
Baujahre:2015 - 2017
Spurweite:1435 mm
Stromsystem(e):25 kV 50 Hz Oberleitung Dieselelektrischer Antrieb
Zugleitsystem(e):AWS, TPWS, ETCS, ATP
Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit:230 km/h
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:201 km/h
Jakobsdrehgestelle:Nein
Neigetechnik:Nein
Zug fährt auch in Traktion:Nein

Technische Daten: Class 800 Familie

Zug- / Baureihenbezeichnung:Class 800, fünfteilige Züge
Einsatzland:Großbritannien
Hersteller:Hitachi Kasado (12 Einheiten) Hitachi Newton Aycliffe (110 Einheiten)
Anzahl der Züge:122 Züge
Anzahl der Züge im Detail:vorerst 46 fünfteilige Züge
Zugtyp:Triebwagenzug
Anzahl der Endwagen:2 Endwagen
Anzahl der Mittelwagen:3 Mittelwagen
Baujahre:2015 - 2017
Spurweite:1435 mm
Stromsystem(e):25 kV 50 Hz Oberleitung Dieselelektrischer Antrieb
Zugleitsystem(e):AWS, TPWS, ETCS, ATP
Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit:230 km/h
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:201 km/h
Jakobsdrehgestelle:Nein
Neigetechnik:Nein

Technische Daten: Class 800 Familie

Zug- / Baureihenbezeichnung:Class 801 Super Express
Einsatzland:Großbritannien
Hersteller:Hitachi
Anzahl der Züge im Detail:30 Neun-Wagen-Züge + 12 Fünf-Wagen-Züge (East Coast Franchise)
21 Neun-Wagen-Züge (Great Western Franchise)
Zugtyp:Triebzug
Inbetriebnahme:2017
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:225 km/h
Jakobsdrehgestelle:Nein
Neigetechnik:Nein
Zug fährt auch in Traktion:Nein

Technische Daten: Class 800 Familie

Zug- / Baureihenbezeichnung:Class 802, basierend auf Hitachi AT-300-Plattform
Einsatzland:England
Hersteller:Hitachi
Anzahl der Züge:29 Züge
Anzahl der Züge im Detail:7 neunteilige Einheiten
22 fünfteilige Einheiten
Zugtyp:Triebwagenzug
Anzahl der Endwagen:2 Endwagen
Anzahl der Mittelwagen:7 Mittelwagen
Baujahre:2015 - 2019
Spurweite:1435 mm
Zugleitsystem(e):TPWS
AWS
optional ETCS Level 2
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:201 km/h
Beschleunigung des Zuges:1 m/s²
Jakobsdrehgestelle:Nein
Neigetechnik:Nein
Zug fährt auch in Traktion:Nein

Aktualisiert am: 20.09.2022

© André Werske — Datenschutzerklärung