KTX-Eum Hochgeschwindigkeitszug für Südkorea

KTX-Eum im Bahnhof Cheongnyangni. – 11.09.2022 © Wikipedia-Autor Rsaが清凉里で撮影 (CC BY-SA 3.0)

KTX-Eum im Bahnhof Cheongnyangni. – 11.09.2022 © Wikipedia-Autor Rsaが清凉里で撮影 (CC BY-SA 3.0)

Herstellung der KTX-Eum-Hochgeschwindigkeitszüge

Der südkoreanische Bahnhersteller Hyundai Rotem entwickelte aus dem Versuchszug HEMU-430X heraus eine neue Serie von semi-schnellen Hochgeschwindigkeitszügen. 2012 wurde das neue Fahrzeugdesign des „EMU-250“ genannten Triebwagenzuges vorgestellt. Die Staatsbahn Korail bestellte im Jahr 2016 zuerst 19 sechsteilige Garnituren.[1] Offenbar gab es noch zwei Nachbestellungen dieser Baureihe: um weitere 11 Garnituren auf 30 Stück; und abermals wurden 84 Züge im Dezember 2016 in Auftrag gegeben.[2] Im Nachhinein hob man die Höchstgeschwindigkeit auf 260 km/h an, weswegen der Hersteller die Züge nun „EMU-260“ nennt.[3] 2020 begann die Ablieferung der ersten Serienzüge an Korail, der sie als „KTX-Eum“ vermarktet.

zum Anfang scrollen

Die technischen Besonderheiten des KTX-Eum

Beim KTX-Eum handelt es sich um einen sechsteiligen Triebwagenzug mit vier Motorwagen sowie je einem antriebslosen Endwagen. Der über den Zug verteilte Antrieb ermöglicht gute Beschleunigungswerte. Jeder Zug ist mit modernster Zugsicherungs- und Überwachungstechnik ausgestattet. GPS-Ortung sowie der Einsatz des neuesten Mobilfunkstandards für Eisenbahnen, LTE-R, gehören dazu und ermöglichen den Informationsaustausch zwischen den auf der Strecke befindlichen Zügen. Wichtige technische Einrichtungen sind redundant installiert; beim Ausfall einer Komponente kann der Zug trotzdem uneingeschränkt weiterfahren.[4]

zum Anfang scrollen

KTX-Eum für eine bessere Ökobilanz Südkoreas

Die Regierung der Republik Korea wollen mit diesem neuen Zugtyp die Treibhausgasemissionen bis 2029 signifikant reduzieren – unter anderem dadurch, dass sie die noch im Einsatz befindlichen Dieselzüge ablösen.[5] Außerdem soll der KTX-Eum „bis 2029 alle langsamer fahrenden Personenzüge des Landes ersetzen […] .“[6]

zum Anfang scrollen

KTX-Eum im Fahrgastbetrieb

Am 5. Januar 2021 begann der Einsatz der ersten Hochgeschwindigkeitszüge. Haupteinsatzgebiete sind die Strecken Gyeongjeon, Seohae und Jungang.[1]

KTX-Schnellfahrstrecken in Südkorea; Stand: 2024

Technische Daten:
Zug- / Baureihenbezeichnung:KTX-Eum
EMU-260
Serie 150000
Einsatzland:Südkorea
Hersteller:Hyundai Rotem
Anzahl der Züge:19 Züge
Zugtyp:Triebwagenzug
Anzahl der Endwagen:2 Endwagen
Anzahl der Mittelwagen:4 Mittelwagen
Anzahl der Sitzplätze 1. / 2. Klasse / Restaurant:46 / 335 / --- (381 insg.)
Baujahre:2016–2020
Inbetriebnahme:05.01.2021
Spurweite:1435 mm
Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit:286 km/h
Höchstgeschwindigkeit im Plandienst:260 km/h
Anfahrzugkraft:226 kN
Neigetechnik:Nein
Länge / Breite / Höhe der Endwagen:26.250 / 3150 / 4200 mm
Länge / Breite / Höhe der Mittelwagen:--- / 3150 / --- mm
Achslast (maximal):15 t
Leergewicht:312 t
Leergewicht des Zuges im Detail:lt. Korail Website:
Leergewicht: 425 t
Zuglänge:150,5 m

zum Anfang scrollen

Quellenangaben

  1. „Korail takes delivery of first Hyundai Rotem EMU-250 trainset“, Railway Gazette International, 05.11.2019.
  2. Andy Tebay: „Korail orders 84 high-speed EMUs“, International Railway Journal, 03.01.2017.
  3. „Rolling Stock: High-Speed Train“, Website von Hyundai Rotem, abgerufen am 12.07.2024.
  4. „South Korea: Korail launches new KTX-Eum high-speed train“, UIC.org, 21.01.2021.
  5. „Südkorea nimmt neuen Hochgeschwindigkeitszug in Betrieb“, Merkur.de, 05.01.2021.
  6. „Südkorea nimmt selbst entwickelten Highspeed-Zug in Betrieb“, Manager Magazin, 05.01.2021.